IT Service Optimierung Case Study bei Collenda

Einheitliche IT Systemlandschaften mit integrierten Prozessen und Speicherorten

IT Service Optimierung durch neue technische Strukturen und eine optimierte Applikationslandschaft bei Collenda

Zu Beginn der Zusammenarbeit zwischen AFFINITY und Collenda war die gewachsene Prozesslandschaft sehr heterogen und die Schnittstellen zwischen bestehenden und neuen IT-Anwendungen unklar. Es bestanden komplexe Datenstrukturen sowie unterschiedliche Datenspeicherorte und -lösungen (auch lokal oder auf Papier).

Gemeinsam mit Collenda haben wir eine zukunftssichere und flexible Systemlandschaft gestaltet, in der sämtliche Prozesse ein einheitliches Prozess-System und alle Daten einen zentralen Hub in einem cloudbasierten Dokumenten-Management erhalten haben.

Im laufenden Projekt haben wir immer wieder den Scope und die Teil-Ziele den besonderen Anforderungen an einen dynamischen Markt angepasst. Außerdem haben wir das Investoren-Board als Stakeholder eingebunden und als einen aktiven Sparring-Partner verstanden.

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit im DACH-Raum wurde das gemeinsame Projekt auf den BENE-Raum ausgeweitet.

Die erzielten Erfolge:

  • 90% Kostenreduktion durch alternative technische Lösung zur Datenmigration
  • 47% Reduktion der Prozess-Schritte (von manuell auf teilautomatisiert)
  • 85% Streichung oder Straffung der Datenfelder in den zentralen Templates

Kundenfeedback

„In AFFINITY haben wir den richtigen Partner für die Optimierung der Prozesse und die Harmonisierung unserer IT-Systemlandschaft gefunden. Dabei war für uns auch eine große Hilfe, wie schnell sich die Berater von AFFINITY in der herausfordernden Umgebung zurechtgefunden haben und wie zügig belastbare Ergebnisse gezeigt wurden.“


Weitere Best Practices zum Thema

Weitere Case Studies zum Thema